Frisch verliebt zum MMM

Ach Ihr Lieben.

Es hat mich erwischt. Aber sowas von. Dass das ausgerechnet mir passiert. Wo ich doch so lange standhaft war. Jahrelang hat mich das gar nicht gereizt. Ich bin doch ein Papierliebhaber. Und Worte mag ich am liebsten in gedruckter Form. In einem Magazin. Oder einem Buch. Aber halt auf Papier. Und das ist eigentlich immer noch so. Trotzdem habe ich mich verliebt. In einen eReader. Ich! Ach.

Da stand ich 3 Tage vor meiner Abreise zur Reha im Buchladen und hab gegrübelt, was ich nun mitnehmen soll nach Usedom. Bücher? Schwere Fracht. Lauter Hörbücher? Auf die Dauer auch nicht meins. Und da lag er. Und schmunzelte mich an. Genau so. Psssssst…   

 IstErNichtSuess

Und irgendwie hat er mich schon da gekriegt. Still und klammheimlich. Obwohl ich noch fast eine Stunde um ihn herum geschlichen bin. Wieder raus aus dem Laden. Das Internet befragt. Vergleiche angestellt. Wieder rein in den Laden. Und dann hab ich mir gesagt: Die Jeans, die Dir passt, gibt’s nur bei manomama, das ist jetzt eh zu spät. Also holst Du Dir erst einmal diesen süßen Fratz. So bin ich zu meinem eReader gekommen. Und das ist wirklich ganz was anderes, als Bücher auf dem iPad zu lesen. Nix blendet, keine anderen Spielereien locken. Herrlich. Und übrigens: Ich hab seither kein einziges Buch gekauft. Nur ausgeliehen. Denn ich hab die Onleihe entdeckt. Tolle Sache!

Der Neuzugang musste natürlich erstmal ordentlich verpackt werden, damit er heil mit mir reisen kann. So hab ich die Tiefen meines Stoffschrankes erforscht und festgestellt, dass da ja immer noch das helle Kunstleder rumliegt, was ich mir vor über einem Jahr bei einer Aktion erstanden hatte. Und da meine Nähmaschine ja beim Doktor weilt (heut darf ich sie abholen – das alte Fräulein schnurrt wieder!!!), hab ich mir Garn doppelt gelegt und mit der Hand genäht.
Tolino-HuelleDie Innentasche ist aus Sweat, der korallrote Rand aus Jersey – das war ja mit der Overlock gut machbar. Zu verschließen ist das Ganze mit einem korallroten Kamsnap, der unsichtbar unter dem Rand liegt.

Und wo ich schon dabei war, fiel mir ein, dass ich ja auch meinen Rechner mitnehmen wollte, um die Fotos vom Chip rüberzuziehen, wenn der voll ist. Und mit der Laptoptasche reisen? Ach nö. Das muss nicht sein. Also aus einem Lieblingsstöffchen – verstärkt mit H630 – grauem Jersey (jener von meinem letzten Shirt No.1) und Bündchen eine einfache Hülle gebastelt.
Thumbnail_MMMMacBook_Huelle_offen    MacBook_Huelle_ganz    MacBook_HuelleVonOben

Auch diese Hülle war fix mit der Overlock zusammengenäht – von dem zwischenzeitlich ausgefallenen Bügeleisen, nachdem ich den Stoff feucht gesprüht hatte, um ihn auf die Vlieseline zu bügeln, rede ich hier lieber nicht. Immerhin war’s schon Montag und Dienstag morgen sollte es ja losgehen.

Was ich an dem Samstag noch genäht hab, zeig ich Euch auch in Kürze. Jetzt muss ich aber erstmal los, meine Nähmaschine abholen. JUCHZ!

Und weil beide Sachen für mich sind, wandern sie auch zum MMM – MeMadeMittwoch, wo es auch heute wieder sooo viele Inspirationen gibt, dass die Liste meiner Wunschschnittmuster schon wieder angewachsen ist. Tzzz… Näh erstmal dass, was Du da hast, würde mein Mann sagen. Recht hat er ja. Eigentlich.

Geht’s Euch auch so?

Gruezlie,
Eure Frieda

1 Kommentar

  1. Jaaaa, mir geht es auch so. Aber das hatten wir ja schon. Freue mich auch auf meine Nähmaschine. Aber dauert noch ein bisschen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.