Wenona meets Jeans-Hollyburn

Hallo Ihr Lieben,

der heutige MeMadeMittwoch läuft ja unter dem Motto „Jeans“. Eine solche kann ich leider noch nicht vorweisen, auch wenn sowohl Schnitt (Ginger Jeans), als auch Stoff, Knöpfe, Nieten und Garn bereit liegen… Dafür gibt es aber meine erste Bluse (oder besser „Hemd“) in Begleitung meines Lieblings-Jeans-Hollyburn-Rockes zu sehen.

Wenona-meets-Jeans-Hollyburn

Die Bluse ist ein Wenona-Shirt von named – auch als Kleid umsetzbar.
Aber ich wollte ja eine Bluse. Und da dieser Schnitt so eine traumschöne Rückseite hat (siehe die Beispiele von meggipeg Bsp.1 und Bsp.2 und stitch56) und ganz spezielle, dreiteilige Ärmel und überhaupt einfach toll ist, musste es genau dieses Hemd werden. Das Archer Button-Up Shirt von Grainline folgt aber bestimmt auch irgendwann.

Wenona_Ruecken

Nun hüte ich ja meine schönsten Stoffe, sperre sie regelrecht weg, wenn es um etwas noch nicht Erprobtes geht. Macht auch Sinn, denke ich. Dazu müssen sie nicht einmal teuer gewesen sein, sondern einfach nur SCHÖÖÖN. Und so hatte ich mir bereits vor einiger Zeit drei Stoffe zugelegt: jenen hier genutzten Baumwollstoff für ein Probehemd (viel zu steif für sowas, aber natürlich fein zu verarbeiten bis auf die ganz fetten Stellen und den Saum…) und zwei Viskose-Crêpe-Stoffe, welche von der Zusammensetzung und dem Griff her sehr ähnlich sind, von denen aber einer aufgrund von Muster und Farbe wohl in absehbarer Zeit zu Probestück Nummer 2 verarbeitet wird.

Ich hatte bereits vor’m Nähwochenende alles fertig zugeschnitten, Teile verstärkt, wo nötig, passende Knöpfe ausgesucht und musste also „nur noch“ nähen. Nur noch…
Freitag Abend ging’s los und wir haben in der wirklich schönen Turmvilla Bad Muskau Quartier bezogen. Die 2 Seminarräume sind perfekt für bis zu 15 Nähwütige. Wir haben in einem Raum genäht und im anderen zugeschnitten und gebügelt. Kann ich nur empfehlen! Und sollte die eine oder andere Teilnehmerin unserer großartigen Runde hier mitlesen: es war wieder herrlich mit Euch!!!

Wenona_Seite

Aber zurück zum Wenona „Schmuckstück“. Mal abgesehen davon, dass ich schon beim Zuschnitt voll getrieft habe und das Vorderteil im Bruch, das Rückteil aber zweigeteilt zugeschnitten habe (Kopf-Tisch hoch 10) und zudem überhaupt den Stoff doppelt liegen hatte, was natürlich für den Muster-Match fatal war, hat mich dieses Hemd so richtig Zeit gekostet. Aufgetrennt habe ich eigentlich wenig, aber ich hatte doch ab und an einen Knoten im Hirn (Kragen!!!) und das viele saubere Absteppen und all die Nadel-Steckdrei waren echte Zeitfresser. Zudem besteht der Schnitt aus 12 Schnitteilen, wovon ja doch einige doppelt zugeschnitten gehören und auch die Vlieseline-Teile kommen ja noch on top. Wären wir also (ohne Knöpfe) bei 28 Teilen. Beim nächsten Mal werden es sogar 29, da ich die rückseitige Passe doppelt zuschneiden möchte.

Ich habe am Freitag Abend von etwa halb 10 bis morgens 1 Uhr genäht, am Samstag auch locker 10 Stunden und am Sonntag Vormittag waren Knopflöcher und Knöpfe dran. Nunja. Da das Wenona Rückteil aufgrund meines Zuschnittfehlers und dem knausrigen Stoffkauf eine Mittelnaht hat, das Muster an den wenigsten Stellen matcht, mir der Stoff an sich etwas zu steif ist, das Hemd zudem viel zu kurz (nur bei Hosen und Röcken, die in der Taille sitzen, reinsteckbar) ist; da ich mir beim Verzaubern mit der Ovi mit Schmackes in den eigentlich sehr schön geschwungenen Saum geschnitten habe, wird es wohl eher eine Gartenbluse werden. Was aber nicht schlimm ist, denn mir ging’s ja um ein Probeteil, um zu schauen, wie die Passform ist (Ärmel für meine Affenarme zu kurz, Schultern könnten mehr Spiel vertragen) und um zu verstehen, wie Kragen und Knopfleiste und Manschetten zu nähen sind.

Wenona_Aermel

Ich muss aber sagen, dass ich das Wenona Hemd in Kombi mit meinem Hollyburn und der Lederjacke gar nicht verkehrt finde. Also vielleicht doch ab und an tragen?

Wenona_SeiteFront

Ich freu mich schon, beim heutigen MeMadeMittwoch weitere schöne Senfmade-Stücke zu entdecken (ein paar habe ich schon bewundert – allen voran die definitiv große Jeansauswahl von Gastgeberin Sybille) und wünsche Euch einen schönen Rest-Mittwoch!

Gruezlie,
Frieda
Schnitt Rock: Hollyburn von Sewaholic in Version B
Schnitt Hemd: Wenona-Shirt-Dress von named in der Hemdversion

Stoffe und Verstärkung:
Hemdenstoff ist Baumwolle vom Karstadt-Restepisch, Jeansstoff von „Stoffe Nerlich“ in Bautzen, Vlieseline H200

18 Kommentare

  1. „Senfmade“ klingt Klasse ;) Machen wir alle ab und zu, Senf nähen!
    Mir gefällt die Bluse ausnehmend gut, bin gespannt auf die folgenden Modelle!

    • Hihihi. Mein Rechner korrigiert immer selbständig und das auf extrem kreative Art und Weise :-P Ich lasse das einfach mal so stehen, dann bleibt was zum Schmunzeln ;-) Auf die Nachfolgemodell freue ich mich schon. LG, Frieda

  2. Es steckt ganz schön viel Fleißarbeit in einem Hemd….deins ist wunderschön geworden und passt auch klasse zum Rock.

    • Vielen lieben Dank für Deine Zeilen, FrauKnopf! Ich hab den Aufwand völlig unterschätzt… Hatte sogar noch zwei weitere Projekte mit ;-)

  3. Nähwochenende im Turmzimmer, das klingt super! Deine Bluse gefällt mir sehr, bitte mehr davon! Auch der Rock ist klasse dazu, wunderschönes Outfit. LG Kuestensocke

    • Liebe Küstensocke, danke für Deine Zeilen! Die alte Villa ist auch wirklich sehr schön. Und wenn man es dich einmal schafft, sich loszureißen, ist Kromlau samt zugehörigem Park nicht weit entfernt, wo man bei so sonnigem Herbstwetter, wie wir es hatten, die viel fotografierte Rakotzbrücke bewundern kann :-) LG, Frieda

  4. Oh wie schön, noch ein Jeans-Hollyburn :)
    Aber hallo, natürlich solltest du deine Probebluse tragen, sie schaut super aus und du hast dir ja extrem viel Mühe gegeben, obwohl es „nur ein Probeteil“ ist.
    Und die gesamte Kombination deines ersten Fotos gefällt mir auch gut.
    Viele Grüße, Mel

    • Hihi. Ich habe mich heut auch gefreut, soviele Hollyburns zu sehen! Der Deinige ist auch sehr schön geworden. Ein echtes Lieblingsstück! Bei meiner Bluse ist es hilfreich, dass ich den Rücken beim Tragen nicht sehe, sonst würde ich mich wohl ständig ärgern ;-) Aber ich mag sie schon auch. Zumindest daheim und draußen mit Jacke! Viele Grüße, Frieda

  5. Ich finde das Hemd sehr gelungen und dir Kombi sieht gut aus. Die Mühe hat sich gelohnt, gut Ding will Weile etc.
    Viele Grüße
    Julia

    • Achja. Recht hast Du! Mein Nähprojekt des ersten Nähwochenendes im März diesen Jahres ist nicht einmal fertig geworden. Das hat mich damals extrem geärgert, lag aber an mir, dem Stoff und dem Schnitt. Selbst unter Druck gesetzt. Diesmal habe ich mir von vornherein einfach auch die Zeit gegegeben. War gut so. Liebe Grüße, Frieda

  6. Sehr schönes Outfit! Zudem freue ich mich, Wenona entdeckt zu haben:).
    Tolle Bluse, cooler Stoff dafür. Danke fürs zeigen!
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Danke, Sandra! Bin auch mehr oder minder zufällig drüber gestolpert und fand erst die zugehörigen Tafelfalten über der Brust eher naja… ;-) Aber dank der vielen Näherinnen, die Bluse und Kleid ohne selbige genäht haben, musste der Schnitt unbedingt ran. Liebe Grüße, Frieda

  7. Was für eine schöne Bluse! Den Schnitt habe ich auch schon vor längerem ausgedruckt; allein: er wartet auf den Stoff. Den habe ich diese Woche endlich gekauft.
    Deine Bluse solltest Du unbedingt anziehen nach so viel Arbeit. Sie sieht auch sehr schön genäht aus. Mit dem Hollyburn sieht sie doch sehr gut aus. Es ist natürlich auch nichts dagegen zu sagen, stylisch zu gärtnern ;)
    Liebe Grüße, SaSa

    • Hihi. Danke für die Blumen, SaSa! Ich gab sie auch heut schon wieder an ;-) Den Rücken sehe ich ja nicht… Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nähen! Ist wirklich ein toller Schnitt! Liebe Grüße, Frieda

  8. Liebe Frieda,
    beides, Deine Bluse und Dein Rock sind sehr gelungen. Und Deine Bluse darf keine Gartenbluse sein, sie sieht dafür viel zu schön aus. Denn bei so vielen Schnittteilen und bei dem Zeitaufwand, ne, ne, da musst Du sie schon häufiger anziehen. Und wie gesagt, mit der Lederjacke und so, da geht was.
    Liebe Grüße Epilele

  9. Toller Stoff und tolle Bluse draus gemacht, schade dass sie dich so viele Nerven gekostet hat. Aber oft werden das dann die liebsten Teile und für den Garten ist sie echt zu schade!

    Lieben Dank auch für den Kommentar heute bei mir im Blog.

    Inge

    • Hallo Inge – danke für Deine Zeilen! Deinen wunderschönen Mantel musste ich einfach kommentieren! Und ja, Du hast schon recht. Ich mag meine Bluse mittlerweile sehr gern. Wenn sie denn wenigstens ein paar Zentimeter mehr Länge hätte… Nunja. Bei der nächsten Version bin ich vorsichtiger beim Versäubern ;-) Eine schöne Woche Dir noch! LG, Frieda

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.