Husch, ab ins Körbchen (Brotkorb)

Brotkorb_Detail

Beim Stöbern im Web ist mir dieser schöne Brotkorb ins Netz gegangen – oder besser gesagt die Anleitung zum Nähen desselben.
Da konnte ich einfach nicht widerstehen…

Ich bin nämlich ein Genussmensch. Wenn ich mal eine (richtig harte) Diät machen müßte, wäre das wohl die schlimmste Strafe für mich ;-)

Aber da das (auf’s Holz gepocht) hoffentlich nie der Fall sein wird, geniesse ich weiterhin die super leckeren Gaumenschmeichler, die mein Göttergatte so tagtäglich zubereitet.
Ich stelle mich meist nur zum Backen in die Küche. Und um jetzt den Bogen zum eigentlichen Thema des Posts zu bekommen: In letzter Zeit zum Beispiel hab ich öfter mal Sauerteigbrot gebacken. Seeeehr lecker. Kann ich nur empfehlen! Brötchen stehen dann demnächst auf dem Plan.

Und jetzt haben all diese knusprigen oder auch fluffigen Köstlichkeiten am Frühstücks- oder Abendbrottisch ein kuscheliges Nest.
Ich bin selbst ganz hin und weg ;-)

Brotkorb_komplett

Die Anleitung gibt es hier (Living at Home) als pdf. Als Einlage für bessere Standfestigkeit des Körbchens wird Vlieseline empfohlen.
Ich hatte noch jede Menge Einlage für ursprünglich mal geplante Tischsets übrig. Die ist zwar recht dick (wäre perfekt für eine gequiltete Decke…), dafür ist der Korb nun auch besonders stabil und trotzdem weich.
Das Nähen geht eins-zwei-fix und auf morgen früh freu ich mich jetzt schon ;-)

Morgen gibt’s hier noch das leckere Sauerteig-Brot Rezept für Euch on Top.

 

Bis dahin liebe Grüße
Frieda

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.