Dezent blumig in grau (Shirt Nr. 1)

Hallo Ihr Lieben,  IMG_2576

ich hoffe, Euch geht’s mindestens so gut wie mir (Meeresrauschen + gutes Essen + viel Bewegung = tiefenentspannt) !
Warum auch immer bin ich ja noch nicht dazu gekommen, Euch meine letzten „Werke“ vorzustellen. Und dabei werden sie bereits fleißig getragen. Von mir. Ja ja ja – ich weiß. Das arme Kind. Aber immerhin hab ich inzwischen den Stoff für ihren Wunschoverall bestellt – von der Reha aus. Und das will was heißen. Meine ich ;-)

Zeigen möchte ich Euch heut eine weitere Version von „leni pepunkt“s Shirt Nr. 1. Den grauen Jersey hatte ich mir eigentlich für einen lockeren Cardigan bestellt, aber dann war er so schön, dass ich mir dachte, das wäre doch schade drum. Den trägst Du dann eh nicht so oft. Also wieder ein Shirt Nr. 1.

AugenBlick
Natürlich wieder mit Fake-Bündchen (siehe HIER), weil’s schöner ist und schnell geht. Zu dem Zeitpunkt ging auch mein Maschinchen noch (hab ich beim Nähen der Kosmetiktasche von der Taschenspieler 2 CD geschrottet…) und so konnte ich alle Bündchen und den Halsausschnitt noch absteppen.
KurzarmKreisAls Kontrast zum Grau habe ich dafür ein schönes sattes Rot gewählt. Auffallen tut’s trotzdem nicht wirklich, finde ich. Wie beim ersten Shirt Nr. 1 ging das Nähen superfix, das Shirt passte wie angegossen, nur fehlte mir irgend etwas.
So hab ich überlegt, mir einen Streifen von dem Jersey zu nehmen, ihn mit einer Längsnaht zu versehen, leicht zu raffen und an die Mitte des Halsausschnittes zu nähen. Also senkrecht. Ans Ende (oder an den Anfang) sollte dann ein kleiner roter Knopf. Als sich das Stoffstück beim Raffen dann so schön zusammengezogen hat, dass kein Streifen mehr erkennbar war, hab ich mir gedacht, ich lass es einfach so. Hat was von einer Blume und schaut trotzdem nicht übertrieben aus.BlumenKreisUnd da heut ja RUMS Tag ist, reih ich mich schnell noch in die bereits ellenlange Liste ein, die ich schon ein wenig durchforstet habe – da sind wieder viele tolle Sachen dabei! HIER entlang geht’s zu den Schmuckstücken.

Soweit war’s das für heute. Euch alles Liebe!
Gruezlie

Frieda

PS: Falls sich irgendwer fragt, was aus jenem Stöffchen hier geworden ist, was ich bei Frau Emma noch geschont habe – der ist verarbeitet. Und bevorzugt die Nacht. Aber dazu erzähl ich bildgestützt mehr, wenn ich wieder daheim bin ;-)

4 Kommentare

  1. Grau ist einer meiner Lieblingsfarben… über deinen tollen Stoff möchte ich am liebsten drüber streicheln – der schaut wirklich sehr angenehm aus. Schön, dass er ein Shirt werden durfte, das von dir geliebt wird!!!! Das süße Detail ist das Tüpfelchen auf dem i… schön!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    • Dankeschön, Veronika! Freut mich, dass es Dir gefällt :-) Und: Was für ein Zufall! Ich war eben auf Deinem Blog unterwegs, als Du hier kommentiert hast :-) Habe nämlich nach einer Anleitung für die Fake-Covernähte gesucht und bin dabei auf Dich gestossen. Hihi. Klasse. Liebe Grüße, Frieda

  2. ja was: ich bin auch riesengraufan! und es darf gern schlicht sein :-) also: ich mag es!
    hoffe die reha erfüllt ihren zweck, was auch immer bei dir los ist oder war.
    beste grüße***

    • Daaanke, hab vorhin schon in Deinem Blog gestöbert und liiieeebe Deine Ramis-Bluse! Die schaut herrlich bequem aus. Deine Hose sowieso. Aber für solche Schnitte bin ich glaube ich zu groß und um Beine und Hintern zu kräftig ;-) Liebe Grüße, Frieda

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.