Der Bleistiftrock nach Maß – perfekt für Alltag & Business

Hallo in die Runde – ich hoffe, Euch allen geht’s gut und Ihr konntet schon ganz viel Sonne genießen! Dank selbiger hängt meine zuletzt genähte Flanellbluse unbeachtet im Schrank und ich habe festgestellt, dass ich kaum noch Sachen für „untenrum“ habe, die luftig sind UND passen. Und auch keinen Bleistiftrock, der ja wirklich sitzen muss. Puh. Die Kurve hat jetzt keinen ganz so geschmeidigen Schwung, aber ich hab sie gekriegt ;)

Da isser.

Der Bleistiftrock nach Maß

…macht total viel Spaß zu nähen. Die Vorbereitung geht fix. Seine Maße braucht man eh, wenn man öfter (von regelmäßig darf ich ja nicht sprechen) näht und dann hat man – dank Selmin’s Anleitung – ratz fatz einen schnieken Oberschenkelverhüller. Mehr muss ja nicht. Bzw. jeder wie er mag. Ich lieb ja richtig lange Röcke, wadenlange Röcke und jene die das Knie knapp bedecken. In kürzeren Röcken fühle ich mich nicht wie ich.

Das Gute an Selmin’s Anleitung ist, dass man neben Taillenumfang, Hüftumfang und gewünschter Rockendlänge auch die Hüfthöhe (mein Wortverbesserer hat hier eben „Hüftgold-Bombe“ draus gemacht…) misst, wodurch die Kurve dann auch da sitzt, wo sie sitzen sollte. Eine kleine Anpassung musste ich dann trotzdem noch an jener breitesten Stelle machen, mein Bogen war wohl nicht smooth genug für meinen Hüftschwung.

Casual Style

Bleistiftrock casual gestylt Rückansicht

Ich finde es perfekt, dass man einen solchen Rock so vielseitig kombinieren kann. Das Pommes-Shirt hätte ich allerdings selbst nie ernsthaft in Erwägung gezogen. Aaaaber: alle Fotos hat das Tochterkind gemacht und mir zudem dieses casual Outfit zusammengestellt, dem Shirt den Knoten verpasst, ihre Converse geliehen und sogar ihre Doc Martens für’s Foto angeboten. Eine Ehre sozusagen ;)

Im Bleistiftrock, casual gestylt, vorm alten Pferdestall

Der Hof unseres Hauses bietet sich für Fotos an – lauter schöne, leicht verwunschene Ecken, wie hier der ehemalige Pferdestall des Herrenhauses – heut Ersatz für die fehlenden Kellerräume für 4 Mietparteien. Der wilde Wein färbt sich jeden Herbst glutrot und versüßt mir damit jedes Jahr auf’s Neue den Temperaturwechsel. Aber jetzt ist ja Sommer, quasi. Deshalb ja der Rock. Und der ist so bequem, dass ich ihn bestimmt ganz oft anziehen werde.

Im Bleistiftrock nach Maß vor der Gartenmauer.

Business Style

Den Stoff – ein wunderbar griffiger Interlock von Swafing – habe ich gesehen und sofort das Bild eines Bleistiftrockes mit simplem weißen Shirt und meinen roten Pumps vor mir gehabt. Passiert mir ja eher selten, dass ein „schockverliebt in Stoff“-Gefühl auch gleich ein „und daraus wird XXX“ mit sich bringt. Also musste ich das ausnutzen. Sowas kann ich dann auch ohne schlechtes Gewissen im Job anziehen – bequem, ohne zu lässig rüberzukommen. Ich habe noch eine Art Wickelbluse in cremeweiß, die ich hier mal kombiniert hatte und die sicherlich auch perfekt passt.

Im Bleistiftrock, Business Style, vorm Auto

Ich laufe seit vergangenem November jede Woche zwei bis drei Mal und habe dabei auch einige Kilo verloren, weshalb es zum Beispiel meine Ginger Jeans nie auf den Blog geschafft hat. Leider. Aber dafür gibt es langsam eine Taille (und dafür einen Bleistiftrock), der Lymphstau, der mich seit meiner Wertheim-OP Ende 2013 plagt, ist stark zurückgegangen und ich fühl auch so einfach um Klassen besser.

Im Bleistiftrock Business Style auf dem Fenstersims sitzend

Ich hab nun auf jeden Fall schonmal den perfekten Basisschnitt für weitere Röcke aus dehnbaren Stoffen. Und vielleicht nehme ich auch den cm negative ease raus und versuche mich mal an einer Version aus Stretch-Twill – da liegt noch ausreichend dunkelblauer im „Archiv“…

So ein Bleistiftrock kann auch sehr schön retro rüberkommen. zumindest in schwarz-weiß mit gepflegtem Käfer und Grissel überm Bild :P

Bleistiftrock Business Style im Retro-Look mit Käfer

Und weiter?

Jenes welches Kleid, dessen Fortschritt ich am Ende des letzten Post angekündigt habe, ist noch nicht wirklich weiter gediehen. Aber immerhin sind die Schnittteile jetzt komplett. Also kein kompletter Stillstand. Wäre auch zu schade, bei dem vielversprechenden Schnitt.

Habt Ihr schon einen Lieblingsschnitt für diesen Sommer? Für mich muss es ja obenrum schön luftig sein, da mein Körper Temperaturen jenseits der 26° C so gar nicht mag und wenn dann alles an mir klebt und ich das Gefühl habe, zu zerfließen, verwandle ich mich gleichzeitig in ein recht ungenießbares Wesen. Zum Leidwesen meiner Familie. Ihr Lieben: ich entschuldige mich schon jetzt im Voraus!
Eine Entdeckung war für mich das Match Top von Sew Liberated. Zwei passende Stoffe sind vorhanden, der A0 Plott ist da – ich muss also nur noch loslegen.

Bis dahin – macht’s gut!
Ich werde mich jetzt – wie jeden Mittwoch – von vielen tollen neuen oder auch einfach gern getragenen, selbst genähten Kleidungsstücken der anderen Blogger beim memademittwoch inspirieren lassen. Die fesche Lola führt die Kleiderschau heut als Gastgeberin an und erinnert mich dabei gleich wieder daran, das Teehauses Dress doch noch auf meine Nähliste zu setzen. Genau dafür liebe ich den Me Made Mittwoch!

Frieda

 

12 Kommentare

  1. Bleistiftröck sind essentiell in der Garderobe, da ich auch keinen hatte, hab ich mir auch kürzlich einen genäht allerdings ganz schlicht in schwarz.
    Lg Sabine

  2. Liebe Frieda,

    so ein toller Rock! Und die beiden Aufmachungen sind echt der Hammer – so unterschiedlich, und beide stehen dir sehr gut. Mir gefällt das Business-Styling ein klein wenig besser, aber das liegt vor allem an den Schuhen!

    Liebe Grüße
    Pina

    • Danke Dir, Pina! Ich denke auch, dass ich die zweite Kombi mehr mag, auch wenn die Converse natürlich um Klassen bequemer sind ? Aber da ich die eh nur ausnahmsweise tragen durfte… Lg, Frieda

  3. Hallo Frieda,

    dein Rock sieht klasse aus – ich finde ja, es ist eher ein Hüftschmeichler als eine Hüftgoldbombe :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Hihi. Durchaus. Die „Hüftgoldbombe“ träfe er sicherlich, wenn ich da einen Streifen Kunstfell oder so einarbeiten würde ? Danke Steffi und LG, Frieda

  4. Liebe Frieda,

    der Rock steht dir ganz ausgezeichnet gut. Ich bin immer wieder begeistert von der legeren Art einen so schicken Rock zu tragen. Deiner Figur schmeichelt der Rock ganz hervorragend. Und dann mit den roten Schuhen – i love it!!!

    Sonnige Grüße
    Bine

    PS: Dein Fotograf hat ganz fantastische Bilder gemacht.

  5. Ganz tolle Bilder! Mir gefällt ja der Casual Style am besten (würde ich so auch anziehen), obwohl der Business-Look dir auch super steht.
    Bewährt sich der Stoff beim Tragen und beult nicht aus?
    LG
    Susanne

    • Hallo Susanne, danke für die Blumen!Um Deine Frage beantworten zu können, muss ich den Rock erstmal einen Tag am Stück tragen. Allerdings dürfte er im Sitzen über die Knie rutschen, von daher kann ich evtl. nix zum Thema „ausbeulen“ beitragen. Wenn doch, melde ich mich hier nochmal! LG, Frieda

  6. Oh, ich finde ihn super, vor allem mit Turnschuhen! Bleistiftrock würde ich auch sehr gerne tragen, nur fahre ich jeden Tag mit dem Fahrrad und das geht ja zusammen gar nicht.
    Liebe Grüße,
    Lee

    • Hihi. Also eigentlich ist er lang genug ;-) Also schon fahrraderprobt. Danke, Lee und LG, Frieda

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.