Ode an die Schokolade

Ich liebe Schokolade.
Und sie hat es wahrlich nicht verdient, dass man sie stets ohne entsprechende Würdigung einfach nur im Mund verschwinden lässt.
Aaaalso…

Schoki_2Schokolade…

…ist mein allerliebster Hüftgoldpusher
…macht mich einfach glücklich
…schmeckt auch in Milch aufgelöst mmm (selbst gerieben oder als Trinkschokolade von Adoratio)
…passt (fast) immer rein
…ist nicht gleich Schokolade
…bringt das Kind kurzzeitig zum Schweigen
…eignet sich auch vorzüglich zum auf’s Butterbrötchen reiben
…ist eine nicht wegzudenkende Zutat für unser Lieblings-Chili-Con-Carne (Interesse am Rezept?)
…macht gar keine Pickel, sondern lässt mich strahlen
…ist etwas, auf dass ich definitiv nicht verzichten möchte
…darf nicht zu süß sein
…bringt mich in der Zartbitter-Form manchmal zum Niesen
…ist einfach ein göttliches Suchtmittel

So. Die wichtigste Zutat, die Kakaobohne, nutzten übrigens die Olmeken zuerst und zwar gegen 1500 v. Chr. Aber das könnt Ihr bei Wikipedia nachlesen.
Ich schieb mir jetzt noch einen leckeren Storck Riesen Schoki_1in den Mund, bevor ich mir die Zähne putze.

Und Euch wünsche ich schonmal eine Gute Nacht!

Frieda

Schoki_4

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.